^
Navigation öffnen
Für das DiakonieLädchen setzen sich viele Menschen ein, mal offensichtlich mal im Verborgenen.
Für das DiakonieLädchen setzen sich viele Menschen ein, mal offensichtlich mal im Verborgenen.

DiakonieLädchen schüttet Gewinn aus

Anerkennung und großes Dankeschön an freiwillige Helfer

Mit seiner Ausschüttung am vergangenen Dienstag, 20. Juni, hat das DiakonieLädchen zum inzwischen siebten Mal seinen Gewinn eingesetzt, um die sozial diakonische Arbeit im Ronnenberger Raum zu unterstützen. Empfänger waren das Projekt „Ersthelfer von morgen - kids“ von Die Johanniter und das DiakonieLädchen kids. Bei dieser Gelegenheit erhielten die 18 ehrenamtlich Tätigen, die das Gelingen des Diakonielädchens ermöglichen, offiziell Lob, Anerkennung und Dank vom Geschäftsführer des Diakonieverbandes Hannover-Land.

Das DiakonieLädchen existiert inzwischen seit September 2008 in Empelde. Hier gibt es Haushaltswaren aller Art, Dekoration, Schmuck und vieles mehr. Von Anfang an sind die dort ehrenamtlich Tätigen die tragenden Säulen des Projektes. „18 Helfende, die verlässlich ihre Frau im Laden stehen“, lobte Andrea Schink als Kirchenkreissozialarbeiterin und Leiterin des DiakonieLädchens das meist weibliche Team. Auch Geschäftsführer Harald Gerke zollte den Ehrenamtlichen Lob und Anerkennung und sprach ihnen seinen aufrichtigen Dank für die geleistete Arbeit aus.

Aktuell benötigt das Lädchen dringend Verstärkung, insbesondere für den Ladendienst am Samstagvormittag. „Für die Arbeit im Laden und als Vorbereitung auf die so wichtigen begleitenden Gespräche gibt es für Interessierte eine extra Einarbeitung“, informiert Andrea Schink und freut sich auf neue Mitarbeitende.

Das Jahr 2016 war ein erfolgreiches und arbeitsreiches Jahr im DiakonieLädchen. Es wurden gut 6.000 Teile an rund 1.800 Menschen, die den Laden besucht haben, weitergegeben. An insgesamt 154 Tagen hatte das Lädchen geöffnet und an 52 Abenden wurden Sachspenden entgegengenommen. Allein das Schaufenster wurde 25 Mal thematisch dekoriert. Die eingegangenen Spenden betrugen knapp 6.900 Euro, von denen nach Abzug der laufenden Kosten 2.225 Euro ausgeschüttet wurden.

Erfolge, die dank des Einsatzes vieler Menschen möglich waren. Neben den ehrenamtlich Tätigen gehören dazu die jungen Frauen aus der Jugendwerkstatt Roter Faden und die Kooperationspartner Michaeliskirchengemeinde, Johanniter Ortsverband Deister und die Kath. Pfarrgemeinde St. Maximilian Kolbe.

Nähere Informationen gibt es bei Andrea Schink unter 05109/5195-43.

Spendenkonto

Volksbank eG
IBAN: DE66 2519 3331 0400 0099 00
BIC: GENODEF1PAT
Weitere Spendenmöglichkeiten

Geschäftsführer: Jörg Engmann · Diakoniepastor: Harald Gerke

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code