Diakonieverband Hannover-Land, Diakonisches Werk
A A A

Beratung von Angehörigen

Fachstelle für Sucht & Suchtprävention

Angehörige von abhängigkeitskranken Menschen befinden sich oft in einem Dilemma. Sie möchten helfen, dass der Betroffene zum Beispiel zu trinken aufhört bzw. sein Suchtmittel nicht mehr konsumiert. Doch je mehr Angehörige hieran aktiv mitwirken wollen, desto mehr entfernt sich der Betroffene oft von diesem (manchmal einseitig) gesetzten und gewünschten Ziel.

Diese Erfahrung bringt Angehörige, in der Regel über einen langen Zeitraum, an den Rand der eigenen Kraft, sie sind entmutigt, oft verletzt und fühlen sich in ihrem Helfen zurückgewiesen. Meist fühlen sie sich einsam und allein gelassen. Sie machen die Erfahrung, dass ihr Bemühen nichts nutzt oder gar entwertet wird.

Die Angehörigenarbeit soll einen geschützten Raum bieten, innerhalb dessen die Schwierigkeiten, Ängste, Belastungen et. der betroffenen Angehörigen bearbeitet werden können. Sie soll eine Möglichkeit eröffnen, die eigene Situation (auch unabhängig vom suchtkranken Familienmitglied) zu betrachten und das Handeln in Bezug auf das eigene Wohlergehen zu hinterfragen.

Rahmenbedingungen

Unser Angebot richtet sich an die Angehörigen von volljährigen* abhängigkeitskranken Menschen. Dabei kann es sich bei der Suchterkrankung um eine stoffgebundene und/oder nicht stoffgebundene Abhängigkeitsproblematik handeln.

In einem Erstgespräch (kostenfrei )soll geklärt werden, in welcher Richtung es für den Angehörigen weitergehen soll und welche Unterstützung sinnvoll ist. Dabei gibt es in unseren Fachstellen die Möglichkeit, ein Beratungsangebot von fünf Einzelgesprächen zu nutzen, welches bei Bedarf auch verlängert werden kann.

Die Kosten für ein Einzelgespräch belaufen sich auf jeweils 25,- € . Für Empfänger von ALG I sind es jeweils 10,- € und für Empfänger von ALG II sind die Gespräche kostenfrei.

* Bei minderjährigen Betroffenen wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständigen Fachstellen mit einem spezifischen jugendlichen Angebot. Wir können Ihnen gerne entsprechende Adressen vermitteln.

Kontakt

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention
Leiterin: Beatrix Friedrich-Werner
Schillerslager Straße 9
31303 Burgdorf
Telefon: 05136 - 89 73 30
E-Mail: suchtberatung.burgdorf@evlka.de

Impressum

Träger

Diakonieverband Hannover-Land

Geschäftsführer: Jörg Engmann
Diakoniepastor: Harald Gehrke
Am Kirchhofe 4B
30952 Ronnenberg
Telefon: 05108 - 5195 42
diakonieverband.hannover-land@evlka.de
zur Homepage des
Diakonieverbandes Hannover-Land

 

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code