^
Navigation öffnen

Wir sagen DANKE!

- allen ehrenamtlich Wirkenden im Diakonieverband Hannover-Land in fünf Kirchenkreisen

Woche der Diakonie 2021: Wir sagen Danke den Ehrenamtlichen, die sich im Diakonieverband Hannover-Land für andere Menschen einsetzen und ihre Zeit verschenken. Seit 2018 wirbt die Diakonie mit ihrer #UNERHÖRT in ganz Deutschland für eine offene Gesellschaft und nimmt dabei ganz unterschiedliche Menschen in den Blick. Die Diakonie in Niedersachsen legt zur “Woche der Diakonie 2021” den Fokus auf das #MITGESTALTEN. Ein Apell zum Mitmachen. Wir haben als Gesellschaft große Herausforderungen zu bewältigen und bei allem politischen und gesellschaftlichen Engagement fühlen sich weiterhin viele Menschen nicht gehört. Die Corona-Krise wirkt dabei wie ein Brennglas und verschärft die Probleme, die seit vielen Jahren bekannt sind. Allein sind diese Herausforderungen nicht zu lösen. Alle sind aufgerufen mitzugestalten. Die vielen Menschen, die bereits aktiv sind, dienen als Vorbilder und Multiplikator*innen. Ihre positiven Berichte und Erfahrungen können eine Einladung für andere sein. Bei Interesse an einer Mitwirkung schauen Sie auf dieser Homepage nach den Kontaktdaten der Projekte in den einzelnen Kirchenkreisen. Gute Ansprechpartner*innen für Ihr Engagement ist auch unsere Kirchenkreissozialarbeit.

Refugium und Café Vielfalt im Willkommensort Neustadt am Rübenberge

Das Café lädt Flüchtlinge und Flüchtlingsfamilien, Bürger*innen der Stadt Neu­stadt sowie die Familien der Projekte „wellcome“ & „Bin da!“ ein. Die Möglichkeit unterschiedliche Kontakte zu knüpfen steht im Vordergrund. Eine Kinder­spiel­ecke mit Betreuung wird angeboten.

Umsonstladen für Babyerstausstattung Laatzen

In der gemütlichen Atmosphäre des Umsonstladens können Kontakte zu anderen Kund*innen, den Ehrenamtlichen und der Nachbarschaft geknüpft und sich ausgetauscht werden. Der Umsonstladen ist eine kommunikative Anlaufstelle mit engagierten Menschen, die den jungen Familien in ihren Lebenslagen und Notsituationen zuhören, ein Ort des Austausches und der Begegnung im Sozialraum. Neben der Babyerstausstattung bietet der Umsonstladen auch Informationen über weitergehende Hilfsangebote, Beratung und Kreativangebote an. So sind Angebote wie das Mama-Café, wo sich junge oder werdende Mütter treffen, austauschen, gegenseitig Rat und Unterstützung geben können, angegliedert.

Helfende Hände Langenhagen

Ziel von "Helfende Hände" ist der Aufbau eines Netzwerkes von ehrenamtlich Tätigen, die älteren und beeinträchtigten Menschen das Leben leichter machen wollen. Dabei geht es nicht um pflegerische Tätigkeiten, sondern um Alltagsbegleitung: um gemeinsame Spaziergänge und Spiele, um die Begleitung zum Arzt, zur Kirche oder auf den Friedhof, um Gespräche und den Besuch von Veranstaltungen, um Hilfe bei der Vorratshaltung und beim Kochen, ums Blumengießen und um viele alltägliche Dinge mehr. Das was sie leisten, geschieht häufig im Stillen und wird wenig wahrgenommen.

Ambulanter Hospizdienst Burgdorf

Seit fast 30 Jahren begleiten Ehrenamtliche des Hospizdienstes schwerstkranke, sterbende und trauernde Menschen. Im Trauercafé, in Sprechstunden oder in Offenen Treffs werden Betroffene unterstützt. Die Ehrenamtlichen werden für diese spezielle Aufgabe professionell vorbereitet und während der Arbeit mit Supervision begleitet. Wegen dieser wachsenden Zahl an Begleitungen sind wir beständig auf der Suche nach neuen Ehrenamtlichen. Die Vorbereitung für die Sterbebegleitung fördert neben der Vermittlung einer „hospizlichen Haltung“ die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des Lebens. Das wiederum wird oft als persönlicher Gewinn mit einer positiven Einstellung zum eigenen Leben und im Umgang mit anderen Menschen erlebt. Die Einsatzzeiten in den Begleitungen können sehr individuell nach den Möglichkeiten der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innengeregelt werden.

DiakonieLädchen Empelde

Das DiakonieLädchen ist im Jahr 2008 auch zur Woche der Diakonie eröffnet worden. Die Idee des Lädchens ist denkbar einfach: Gespendete und gut erhaltene Hausratsgegenstände, Dekoratives, Schmuck, Spielzeug und Elektrokleingeräte werden im Laden in der Nenndorfer Straße 63 in Empelde (in den Räumen der Jugendwerkstatt Roter Faden) gegen Spende angeboten. Im Projekt engagieren sich Ehrenamtliche, die die Ladendienste übernehmen und in der Warenannahme tätig sind. Im Lädchen können sich Menschen treffen, die einen ökologischen Warenkreislauf - Geben und Nehmen - befürworten. Durch unser Handeln soll die christliche Botschaft von der Nächstenliebe gestärkt und die Bewahrung der Schöpfung deutlich werden.

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code