^
Navigation öffnen

Diakonieverband stellt seinen Jahresbericht vor

Ronnenberg. Diakonische Arbeit ist facettenreich und nahe an den Bedarfen der Menschen. Für diese ein Ohr zu haben und dann dranzubleiben, um gemeinsam Wege aus Notlagen zu finden ist Teil der alltäglichen Arbeit.

Unter dem weitergeführten Motto der Diakonie-Kampagne: UNERHÖRT #zuhören präsentiert der Diakonieverband seinen Jahres- und Geschäftsbericht 2018/2019 vor allem zum Thema …dranbleiben.

In dem Bericht ist klar erkennbar, dass die verschieden Arbeitsfelder drangeblieben sind an den Themen der Menschen, z.B. derer, die Beratungsangebote aufsuchten - bei allgemeinen Notlagen, Schulden, Schwangerschaft, für eine Kur oder am Ende eines Lebens.

Aber auch bei Entwicklung neuer Initiativen, wie z.B. im Projekt „Bin da!“ im Rahmen der Familienarbeit oder das Programm Re_Start2 zur Unterstützung bei Wohnungslosigkeit, geht es um nachhaltiges Handeln.

Gesellschaftliche Veränderungen und individuelle Probleme finden in den Jugendwerkstätten gehör. Die Jugendwerkstatt Burgdorf unterstützt zunehmend junge Menschen mit Fluchterfahrung. In der Jugendwerkstatt Roter Faden erhalten Schwangere und junge Mütter besondere Hilfe.

Ein besonderer Erfolg ist die Erhöhung der Schulbedarfe und weitere Hilfen für Kinder im Bereich von Bildung und Teilhabe durch das Starke-Familien-Gesetz, das zum 1. August 2019 umgesetzt wird. Vorangegangen waren u.a. eine Petition und die Unterstützung bei Musterklagen.

„Wir werden auch weiterhin da dranbleiben, wo Menschen individuell Unterstützung brauchen, Chancen nicht gleich sind und Strukturen zu verbessern sind. Das Jahresmotto wird für uns damit zu einer langfristigen Grundhaltung“ so Diakoniepastor Harald Gerke.

Die Broschüre lädt ein, sich ein Bild zu machen von der Vielseitigkeit. Nicht nur etablierte Arbeitsfelder sind zu finden, sondern auch die Vorstellung neuer Projekte und Interessantes über die Weiterentwicklung vieler Angebote.

Erhältlich ist der Bericht als Printausgabe in der Geschäftsstelle in Ronnenberg und unten auf dieser Seite als PDF abrufbar.

 

Jahresbericht

Spendenkonto

Volksbank eG
IBAN: DE66 2519 3331 0400 0099 00
BIC: GENODEF1PAT
Weitere Spendenmöglichkeiten

Geschäftsführer: Jörg Engmann · Diakoniepastor: Harald Gerke

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code